#RocketsSundayNews

Trainings- und Spielbetrieb – Sinn- und Unsinn im Verband während Coronazeiten

Schon in unseren News vom 17.05., bzw. in unserem Schreiben aller Oberligavereine der Oberliga Hessen an den hessischen Footballverband AFVH, haben wir uns gegen eine Durchführung des Ligabetriebes ausgesprochen. Nachzulesen in voller Länge unter NEWS auf unserer Website.

Nun haben sich auch die Vereine der GFL1 dazu entschlossen die diesjährige Saison so nicht durchführen zu wollen, da sich der AFVD in einigen Punkten nicht entschlossen hinter die Vereine gestellt hat und somit eine Durchführung des Ligabetriebes in der GFL1 weder finanziell noch aus gesundheitspolitischer Sicht für die Vereine zu realisieren ist.

Auch der AFVH versucht sich hier aus der Affäre zu ziehen und schiebt die Verantwortung sowohl für einen Spielbetrieb, wie auch den Trainingsbetrieb, voll und ganz auf die jeweiligen Vereine ab. Deshalb wird es, zumindest in der Oberliga Hessen, von Vereinsseite, keinen Spielbetrieb in der Saison 2020 geben.

Wir als Rhein-Main Rockets haben unser Trainingskonzept sowohl im Jugendbereich wie auch bei den Herren erfolgreich umgesetzt und eng mit der Stadt Offenbach und den zuständigen Stellen abgestimmt. So trainieren die Herren aktuell Dienstag und Donnerstag ab 19:30 und die Jugend mittwochs ab 17:30.

Aber immer gilt, die Gesundheit unserer Spieler und Fans steht an erster Stelle. Denn wir wollen nächstes Jahr gestärkt aus dieser Situation hervorgehen und uns nicht vorwerfen lassen, wir hätten nur das Finanzielle im Auge wie so manch andere.

Hierzu auch unser 1. Vorsitzender Dirk Zentgraf: „Die aktuelle Entwicklung der Fallzahlen zeigt wie fragil die Planungssicherheit einer Saison im Moment ist. Im Gegensatz zum Profifussball bekommen wir keine TV Gelder sondern haben eher gesteigerte Ausgaben und null Einnahmen bei Spielen. Daher wäre eine Durchführung einer Saison nicht nur gesundheitlich sondern auch finanziell verantwortungslos. Vom Verband kam leider auch nicht mehr als kopierte und unreflektierte weitergeleitete Hygienekonzepte des DFB welche beim Football nur fragmentiert anwendbar gewesen wären. So leid wie es uns für Spieler und Mitglieder tut mussten wir die Saison dieses Jahr leider absagen und konzentrieren uns auf nächstes Jahr. Die verlängerte Vorbereitung werden wir für eine noch bessere Ausbildung unserer Spieler und einzelnen Abteilungen stecken. Auch an unserem neuen Trainingszentrum gibt es noch viel zu tun und auch hier wird es noch einige Verbesserungen für das Team geben.“