#RocketsSundayNews

AFVH vs Oberligavereine – Sichere Saisonplanung 2020 unmöglich

Im Gegensatz zu den meisten anderen Landesverbänden lässt der AFVH seine Vereine weiterhin im Unklaren wie eine Saison dieses Jahr noch stattfinden soll.
Andere Landesverbände haben die Saison 2020 bereits abgesagt und den Vereinen Melde- und Lizenzgebühren für die Saison 2021 gutgeschrieben.

Bis zum heutigen Tag, haben die Vereine hierzu keine klaren Aussagen erhalten.
„Ganz im Gegenteil, der hessische Landesverband plant eine Saison ab dem 05./06.09. die so jedoch nicht durchführbar ist.“, so Dirk Zentgraf 1. Vorsitzender

Folgende Gründe sprechen gegen die Durchführung der Saison zu diesem Zeitpunkt:

  • Nach dem German Bowl am 10.10. dürfen eigentlich keine Ligaspiele mehr stattfinden.
  • Ab dem 05.10. starten nicht nur die Herbstferien in Hessen, es sind ab diesem Tag auch alle Rasenplätze gesperrt.
  • Zudem ist Samstag der 03.10. ein Feiertag und somit als Spieltag nicht möglich und auch am Wochenende des German Bowl dürfen keine anderen Spiele stattfinden.

Aus diesem Grund haben die betroffenen Vereine – die Wetzlar Wölfe, Fulda Saints, Kassel Titans und Rhein-Main Rockets – erstmals in ihrer Geschichte einstimmig folgendes Schreiben an den Verband verabschiedet, indem zur aktuellen Situation Stellung genommen und zur Absage der Saison aufgefordert wird.

Ein Antwortschreiben des Verbandes liegt schon vor, allerdings mit der Bitte das nicht öffentlich zu machen. Dies respektieren wir und veröffentlichen die Antwort hier aktuell nicht.

Die Vereine benötigen Planungssicherheit, um sich auf die Herausforderungen für die kommende Saison vorzubereiten.

Holger Gräcmann:
„Besser jetzt noch das eine oder andere Freundschaftsspiel planen als Spieler, Mitglieder und Fans noch weiter im Dunklen stehen zu lassen und als Verein dann letztendlich vor den Trümmern einer verkorksten Saison zu stehen und ums Überleben kämpfen zu müssen.“