#RocketsSundayNews

U19: Gute Leistung trotz Niederlage

U19 Kooperation der Hanau Hornets und Rhein-Main Rockets Offenbach unterliegt bei den Troisdorf Jets

Am Samstag ging es für die U19 der Hanau Hornets und der Rhein-Main Rockets Offenbach, die eine Jugendkooperation betreiben, zum Freundschaftsspiel zu den Jets nach Troisdorf. Drei Jugendspieler aus Offenbach waren im 22 Mann Kader dabei. Aber auch ein Physio aus Offenbach und Trainer von beiden Vereinen waren vor Ort.

Bei bestem sonnigen Footballwetter im Aggerstadion in Troisdorf begannen die Hessen in der Defensive etwas nervös. Den heimischen Jets gelangen ein langer Lauf und ein guter Pass zur Endzone, welcher letztlich zum Touchdown und zur 7:0 Führung für Troisdorf führte, da auch der Extrapunkt verwandelt werden konnte.

Im Gegenzug präsentierten sich die Hessen dann deutlich besser und konnten einige gute Spielzüge zeigen, jedoch nicht punkten. Dafür war die Defensive nun auf der Höhe und konnte einen Fumble für sich sichern, der die Offensive für den Rest der Zeit des ersten Viertels auf dem Feld verweilen ließ.

Aber die Troisdorfer ließen nicht viel zu und so kam es zu Beginn des zweiten Viertels nur zu einem Field Goal Versuch aus 27 Yards, der für die Hessen nicht erfolgreich war. Dafür machten es die Jets besser und erwischten ihre Gäste auf dem falschen Fuß. Mit einem langen Pass und einem Lauf hinterher kamen sie zum nächsten Touchdown und zur 14:0 Führung.

Motiviert durch die erneuten Punkte setzten die Troisdorfer weiter nach, kamen zu einem Quarterback Sack und fingen eine Interception, aus welcher sie einen guten Drive bis knapp an die Endzone der Hessen umsetzen konnten. Dieser wurde jedoch an der 4 Yard Linie gestoppt und es kam zu einem Turnover on Downs. Dieses Mal hielt die hessische Defensive.

Nur kurz darauf musste der Quarterback das Spiel frühzeitig aufgrund einer Verletzung beenden. Doch sein Backup sollte einen guten Job machen. Der erste Drive mit neuem Quarterback wurde mit einem Punt beendet, den die Jets zwar bis zur Endzone zurücktragen konnten, aber durch eine Strafe dennoch ohne weitere Punkte blieben.

Damit ging es mit der 14:0 Führung für die Troisdorfer in die Halbzeitpause aus der die Hessen motiviert zurückkamen. Aber die Offense startete leider mit einem Fehlpass in die zweite Halbzeit, welchen die Defensive aber sehr gut ausbügeln konnte, da man die Hausherren nicht zu weiteren Punkten kommen ließ.

Insgesamt verstrich die Zeit im dritten Viertel schnell und beide Defensiven behielten eine saubere Weste.

Es war nun an der hessischen Offense im letzten Viertel Zählbares zu erzielen. Und das wollten sie unbedingt, das sah man ihnen an. Entsprechend gut war der Drive der Hessen, die mit zwei guten Pässen nahe an die Endzone und mit dem selbst laufenden QB zu den ersten Punkten im Spiel kamen. Zwar blieb der Versuch zwei weitere Punkte zu erzielen ohne Erfolg, aber nun stand es 14:6.

Mit dem Gegenzug der Jets hatte die Defense jedoch einige Probleme, wobei sie aber auch zeigte, dass sie den Gegner durchaus auch ein weiteres Mal stoppen kann. Doch nicht in diesem Drive. Der Versuch den Gegner mit einem Blitz zu überraschen verfehlte sein Ziel nur knapp und die Troisdorfer konnten mit einem Lauf über kurze Distanz zum dritten Touchdown des Tages kommen.

Beim Stand von nun 21:06 und kurz vor dem Ende zeigte sich die Offense weiterhin motiviert und versuchte trotzdem noch etwas auf die Beine zu stellen. Gute Pässe und ein schöner Lauf des Quarterbacks reichten am Ende aber nicht mehr aus um zu weiteren Punkten zu kommen.

Das Spiel endete mit 21:6 für die Troisdorfer.

Dennoch sahen die Trainer eine gute Leistung bei den Hessen, auf die sie aufbauen können. Hier und da wird sicherlich über einige individuelle Fehler gesprochen und Anpassungen gemacht werden, denn das erste Ligaspiel in der U19 Jugendregionalliga Mitte steht bereits am kommenden Wochenende an.

Am 6.4. empfängt die Kooperation aus Hanau und Offenbach um 12 Uhr am Hanauer Herbert-Dröse-Stadion (Burgallee, 63454 Hanau) die U19 der Spielgemeinschaft „Crusaders of the Universe“ aus Frankfurt und Rüsselsheim.