#RocketsSundayNews

Aller Anfang ist schwer – das erste Jugendtraining erfolgreich absolviert

Am 27.05. fand das erste Training der Rhein-Main Rockets U16 und U19 Jugend statt. Unter freiem Himmel trainierten die Jugendmannschaften erstmals Lauftraining – die sogenannte Laufschule.

Da er eine geschulte Fachkraft ist, hat Benjamin Venner, vor dem Training, allen Trainern eine Desinfektionsschulung gegeben, damit ein geordneter Ablauf gesichert war. Hier wird es auch regelmässige Auffrischungen geben.

So musste sich jeder Teilnehmer vor dem Training registrieren um gegebenenfalls Infektionsketten nachverfolgen zu können und Desinfektionsmittel war natürlich für jeden Pflicht. Auch wenn der Ablauf der Registrierung noch gewöhnungsbedürftig war und sicher noch einiger Optimierung bedarf, wurde der Trainingsablauf mit der 2-Schichten-Regelung nahezu optimal umgesetzt.

Die Outdoor-Umkleidekabine war ebenfalls vorbereitet, musste jedoch nicht genutzt werden, da alle Spieler gut vorbereitet und in Trainingskleidung zum Training kamen. Auch die 2-Wege-Regelung wird noch einmal überarbeitet um diese ersichtlicher zu machen. Die Trainer waren durch ihre Drillcards hervorragend vorbereitet und so konnte das erste Training ohne Probleme und und unter Einhaltung des Sicherheitsabstands stattfinden.

Bei der gestrigen internen Weiterführung der Ausbildungslehrgänge, wurde bereits das Konzept für Phase 2 besprochen und abgestimmt. HC Alexander Feistl wird nun den neuen Trainingsplan erstellen und die Positionstrainer erarbeiten danach die passenden Drill-Cards.
Phase 2 wird dann auch Übungen mit Ball und Teamaktionen berücksichtigen, aber noch immer ohne wirklichen Kontakt.

Schritt für Schritt soll es nun vorangehen in Richtung eines geregelten Trainingsbetriebs und, hoffentlich ab September, auch mit der Durchführung von Freundschaftsspielen.